Baby, it's cold outside - der Mantelguide

Geposted von Belma Avdić am

Modische Statements der Extraklasse setzt Frau im Winter mit hochwertigen und langlebigen Mantelmodellen. Wie wichtig das Must Have nicht nur für die Optik, sondern auch die Seele ist, beweist uns Penny Lane, die Hauptfigur aus dem amerikanischen Movie „Almost Famous“. Diese Frau ist das Synonym für Coolness und pure Frauenpower. Penny setzt als Hauptcharakter auf einen ganz besonderen Vibe. Die Ikone kombiniert edle Designer mit Vintage Stücken zu unkonventionellen Looks. Ein Standout-Piece sichert sich dabei aber die volle Aufmerksamkeit: Ihr brauner Lammfellmantel! Was für Batman und Superman der Umhang ist, ist für Penny Lane der Mantel. Es ist ihre persönliche Uniform und Kampfansage - nichts und niemand kann ihr so was anhaben. Nicht umsonst findet man eine Vielzahl an coolen Pieces, wenn man nach Mänteln im “Penny Lane” - Stil googelt. Der Mantel verkörpert einfach lässigen Stil.

 

Mantel: Vintage Jeans: Off-White Booties: Saint Laurent

Natürlich ist Penny Lane nicht die einzige Mode-Ikone, die ihren Mantel liebt. Mäntel spielen auch in Filmen wie „Sex and the City“ und „Der Teufel trägt Prada“ eine große Rolle. Carrie & Co. schlüpfen mit Hilfe des Mantels in unterschiedliche Rollen und werden damit stiltechnisch praktisch „unsterblich“. Damit Sie Ihren Penny-Moment, samt aller Superkräfte, auch im wahren Leben erleben können, haben wir einen kleinen Mantel-Leitfaden erstellt. Wir stellen die wichtigsten Mantel Klassiker & Stylings-Moves vor, die länger als eine Saison Modetrend bleiben. Let’s do it, Penny! Life is too short to wear boring coats!

Schwarzer Shearlingmantel: Celine. Vintage Wildledermantel: Rene Derhy. Vintage Nerz Cape: The Row.

Goldene Boots: Saint Laurent. Bucket Bag: Louis Vuitton. Birkin Bag: Hèrmes. Sonnenbrille: Gucci

Coat-Trends: Das sind die Must Have Modelle

Klassische und minimalistische Modelle sind unverzichtbare Basics, weil sie absolute Stylingwaffen sind.Ob minimalistischer Schal-Mantel, ein eleganter Gürtel-Mantel, Modelle im Herrenstil, Standout-Pieces in knalligen Pop-Up-Farben, Wollmäntel, Oversized Stücke oder doch lieber ein Klassiker wie der Trenchcoat - dieser Winter liefert jeder Fashionista das richtige Modell. Balenciaga hat Mode und Funktionalität mit den ikonischen Schal-Mäntel perfekt vereint. Doch auch Labels wie Max Mara, Tods oder Dior machen es vor - und wir nach! Mäntel mit Schalkragen wirken sehr anspruchsvoll und lässig zugleich. Der ausladende Kragen ist ein tolles Ad-On und lässt jeden Alltags-Look schnell zu etwas Besonderem werden. Weitere Facetten des Klassikers: Bequemlichkeit, Komfort, Design und Glamour fusionieren hier zu einem neuen Mode-Level.

Taillierte Mäntel sind an die Herrenschneiderei angelehnt und kommen als Gürtel-Mäntel oder als eine Wickelvariante daher. Solche Versionen wirken immer sehr seriös, extrem elegant und haben etwas Erhabenes an sich. Für das Büro, zu besonderen Anlässen oder auch im Alltag wirkt diese Outerwear immer schön. Auch schlichte Mäntel sind absolute Statement-Coats. Schlicht bedeutet in diesem Fall nicht, dass Ihr Look langweilt und keine Ausstrahlung besitzt. Modeprofis setzen auf schlichte Farben und stylen die Mäntel dann im Farben-Clash mit weiteren kräftigen Nuancen bei der restlichen Kleidung. Alternativ können solche chicen Mäntel auch mit Sneakers oder im Athleisure Wear kombiniert werden. Wenn Sie sicher gehen möchten, ist ein Outfit mit Jeans und Basics immer up-to-date.

Trenchcoat: Burberry. Vintage Jeans: H&M. Sneaker: Adidas

Steppmäntel sind unsere Lebensretter, wenn es schnell gehen muss. Schlichte Daily Looks werden durch das Steppmuster ganz leicht aufgebrochen und setzen so spannende Akzente. Ein praktisches Ad-On ist, dass es die Modelle in verschiedenen Größen, Varianten und Modellen gibt - je nachdem wieviel Bewegungsfreiheit Sie benötigen, wählen Sie Ihre Mantel-Variante. Das Charakteristische ist die Steppnaht, die in unterschiedlichen Formen, wie Rauten- oder Fischgrätenmuster, verlaufen kann. Steppmäntel sind ideal für Layering-Looks und für alle, die sowohl auf Komfort als auch auf Statement setzen. Das Design bleibt feminin und edel und konzentriert sich sich auf das puristische Element. Prada und Dior stylen ihre Stepp-Stücke mit dicken Pullovern und Midiröcken. Der Vorteil bei solchen Mänteln liegt mit Sicherheit darin, dass sie extrem gut warmhalten, weshalb auch Stylings mit feinen Blusen oder nicht-so-typischen-Winter-Oberteilen sehr verlockend sind, weil wir so auch bei Minusgraden nicht zum Eiszapfen mutieren. Wer es klassisch-elegant mag, setzt auf einen Steppmantel in Parkaformat. Die große Kapuze und das Fell sorgen für einen extrem stilvollen Freizeitlook.

Max Mara ist der Grund, warum Teddyfell-Mäntel inzwischen nicht mehr als Standout-Pieces gelten, sondern nun als Klassiker gehandelt werden. Die Brand sorgte 2013 mit ihren Teddy-Modellen für wahre Hysterien und gelten seithet als Vorreiter für das Design. Eigentlich galt der Teddy eher als auffällig, avantgardistisch und weniger alltagstauglich, doch aus den heutigen Alltags-Looks ist das Must Have überhaupt nicht mehr wegzudenken. Die zeitlosen Modelle sind ultimative Highlights mit maximalem Stil-Faktor. Ein echter Pluspunkt ist auch das Material, denn Teddyfell-Mäntel sehen zwar so kuschelig aus, als seien sie aus Bärenfell hergestellt, aber natürlich handelt es sich um Fake Fur und damit um eine tierfreundliche Alternative. Wer weniger auf den Teddy-Look setzt, es aber dennoch oversized und

voluminös mag, für den sind Daunenmäntel genau das Richtige. Brands wie Givenchy und Vetements haben unserer Daunenmäntel-Liebe neues Leben eingehaucht. Hier kommen die legeren Stücke ultra edel, kosmopolitisch und sehr kultiviert daher. Daunenmäntel sind eine Art Extraversion des klassischen Steppmantels, da die Mantelfüllung voluminöser ist. Von dem typischen Michelin-Männchen Vibe ist aber dennoch nicht zu spüren. In einem Designer-Daunenmantel sieht man nicht nur unglaublich gut aus, sondern fühlt sich dabei auch noch rundum wohl. Da die Modelle ein Statement für sich sind, kombinieren wir sie mit Basics und Naturfarben. Unser Allzeit-Favorit kommt bei Burberry sehr schlicht, bei Versace sehr extravagant, bei Vetements urban und bei Chanel extrem clean daher.

Weißer Teddymantel: Tom Ford. Shearling Kaschmirmantel: Celine. Booties mit Leoprint: Saint Laurent Ankleboots: Gucci

 

Die verschiedenen Mantellängen - die Do’s & Dont’s!

Length is key! Bei allen Mantel-Variationen gibt es gewisse Tricks & Tipps, die beachtet werden müssen, damit der Look gelingt. Bei einem Kurzmantel sollte der Rocksaum etwas unter dem Mantel hervorschauen. Alles andere wirkt jenseits der 20 schnell “cheap”. Für Midimäntel gilt das Gegenteil. Sie reichen in der Regel bis zu der Wade. Damit das Outfit nicht langweilig wirkt, sollte der Rocksaum etwas kürzer oder maximal genau gleich lang sein. So werden Ihre Proportionen gewahrt und die Silhouette bleibt schön. Aktuell sind Maximäntel der Dauerbrenner bei Häusern wie Chanel, Gucci, Prada und Balenciaga. Kein Wunder, denn einmal getragen, bleibt man diesem Power-Piece gern ein Leben lang treu: Schließlich ist der Maximantel an und für sich immer schon ein Blickfang und man kann wirklich alles dazu tragen: Röcke, Kleider, Unterwäsche und Superheroanzüge - das alles verdeckt der Maximantel ideal. Er stiehlt niemandem die Schau und ist trotzdem ein Showstopper.

Bildquelle: 328883683 ©agcreativelab – AdobeStock

← Älterer Post Neuerer Post →