Hermès - Die Kelly Handtasche

Kaum ein anderes Luxus-Modelabel kann auf so eine lange und traditionsreiche Firmengeschichte zurückblicken wie die Pariser Brand Hermès. Die Marke wird 1837 von Thierry Hermès gegründet. Hermès konzentriert sich zunächst auf den Reitsport und stellt Sattel und Zaumzeug her. Mit der Zeit wird das Sortiment aber auf Taschen, Koffer, Lederwaren und Seidenschals umgestellt. Zum absoluten Markenzeichen werden die ikonischen Hermès Seidenschals und Hermès Taschen. Bei den Seidenschals sind die Motive hauptsächlich durch den Pferdesport inspiriert. In den 20er Jahren avanciert dieses kleine Stück Stoff zum Ausdruck von Luxus und Stil, was auch bis zum heutigen Tage so geblieben ist. Hermès Seidenschals werden nicht nur um den Hals getragen, sondern sind ein tolles Upgrade am Henkel einer Tasche oder als Gürtelersatz am Hosenbund. Das berühmte H-Logo ziert die Taschen, Gürtel, Accessoires und andere Luxusartikel. Hermès Gürtel sind schöne Statement Pieces, die jeden Look aufwerten. Die bekanntesten Produkte der Marke sind die Hermès Kelly Tasche und die Hermès Birkin Bag. Die beiden It-Bags sind nicht nur Klassiker der Modegeschichte, sondern haben inzwischen einen wahren Kultstatus erreicht! Die Kelly Bag wurde ursprünglich als Reisetasche entworfen, um Zaumzeug zu transportieren. Da Grace Kelly ein so großer Fan der Tasche war, wurde diese kurzerhand nach ihr umbenannt. Superstars wie Kate Hudson, Angelina Jolie, Heidi Klum, Diane Kruger oder Kim Kardashian lieben die Hermès Kelly so sehr, dass sie sie in vielen verschiedenen Varianten besitzen. Der Allrounder wirkt einfach immer umwerfend - ob mit Jeans, Rock oder einem Kleid. Eine Kelly Bag geht immer!


Hermès - Die teuerste Handtasche der Welt

Ein weiterer Klassiker und ein Must Have aus dem Hause Hermès ist die Birkin Bag. Das Meisterwerk wurde nach Schauspielerin, Sängerin und Stilikone Jane Birkin benannt. Bei der Birkin Bag braucht man wirklich gute Nerven und jede Menge Geduld, denn wer diese Tasche sein nennen will, muss Wartezeiten von bis zu zwei Jahren in Kauf nehmen. Der Einstiegspreis für eine Birkin Bag liegt bei 8.000 EUR. Nach oben hingegen sind keine Grenzen gesetzt. 2017 etwa wurden bei einer Auktion von Christie’s sage und schreibe 338.000 EUR für eine Hermès Birkin Bag gezahlt. Dabei handelte es sich um die „Himalaya“ Birkin Bag. Das Modell ist aus mattweißem Krokodilleder hergestellt. Special Features sind hier die Schnallen aus 18-karätigem Gold und die Henkel, die mit 205 Diamanten besetzt sind. Die „Himalaya“ Birkin Bag ist die exklusivste Handtasche der Welt, denn pro Jahr werden nur zwei Exemplare hergestellt. Damit ist sie nicht nur die seltenste Tasche, sondern auch die teuerste. Insofern ist eine Hermès Tasche auch immer eine Art Altersvorsorge für die Zukunft. Mit einem solchen Piece wird jeder Look, ob mit Business Kostüm, Jeans oder einem einfachen Kleid, zum absoluten Hingucker. In unserem Second Hand Style Definery Onlineshop können Sie tolle Modelle der Hermès Taschen und Kollektionen finden, die es definitiv in keinem Outlet oder Sale gibt. Die Vintage Modelle sind teilweise mehr wert als eine neue Hermès Tasche. Das Label stellt pro Jahr von JEDEM Modell nur eine begrenzte Anzahl her. Wahre Kenner wissen auch: Erst der preloved Charme lässt die Klassiker wirklich besonders werden!